000.jpg

Gartenkalender August

Der längste Tag des Jahres ist vorbei - Wachstum und Blüten verringern sich langsam. Natürlich gibt es immer noch vieles im Garten, das du genießen kannst, jedoch kann es nicht schaden, hier und dort etwas aufzuräumen.

 

Be-/Rückschnitt

  • Die Hecken erhalten einen letzten Schnitt, sie wachsen nicht mehr nach.
  • Die Koniferenhecke kannst du auch noch einmal schneiden, aber danach nicht mehr, denn dies könnte sich negativ auf die Winterhärte auswirken. Sorge dafür, dass die Hecke nach oben hin schmaler geschnitten ist, denn so erhalten die unteren Zweige auch noch Licht.
  • Setze am Anfang und am Ende der Hecke jeweils einen Pfahl und spanne dazwischen eine Kordel. Diese dient als Begrenzungslinie, arbeite von der Seite aus, an der du am besten aufräumen kannst.
  • Beerensträucher zurückschneiden
  • Die Blüten vom Lavendel abschneiden, nicht zu tief wegen der Frostbeständigkeit

 

Der Rasen

Der Duft von frisch gemähtem Gras macht uns glücklich. Du solltest den Rasen ab jetzt mindestens wöchentlich mähen. Vielleicht wäre das einmal eine Aufgabe für die Kinder?

  • Wenn es trocken und warm ist, darf der Rasen höher stehen bleiben. Stelle also die Messer des Rasenmähers auf ein höheres Niveau ein.
  • Warte mit dem Rasenmähen vorzugsweise bis zum Abend, denn das ist besser für den Rasen.
  • Nach der Rückkehr aus dem Urlaub kannst du am besten zuerst in einem höheren Mähabstand und beim darauffolgenden Mal auf normaler Höhe mähen
  • Jeden Monat kurz düngen, am liebsten dann, wenn Regen vorhergesagt wird.
  • Graskanten abstechen, weil’s einfach besser aussieht.
  • Kaum zu glauben, aber den Rasen wässern ist eigentlich nicht nötig, mit einigen Regenschauern geht es ihm wieder gut!

 

Der Teich

Ist er bei euch auch der Mittelpunkt des Gartens? Der Brunnen des Lebens! Die Fische benötigen jetzt beinahe täglich und am besten immer zur selben Zeit Nahrung: sie betteln regelrecht darum.

  • Hinweis: die jungen Reiher fliegen aus und sorgen selbst für ihr Essen. Vielleicht ist es nötig, dass du den Teich (zeitweise) kurz abdeckst.
  • Algenwachstum bekämpft man mit Wasserflöhen: mit direktem Ergebnis!
  • Bei hohen Temperaturen schaltet man nachts die Springbrunnenpumpe an, tagsüber bleibt sie dann ausgeschaltet.
  • Für ein ausgewogenes Teichmilieu und einen biologischen Nährboden fügt man Teichsubstrat hinzu.
  • Treibende Pflanzkörbe sind praktisch und eine gute Alternative!
  • Dünn die Wasserpflanzen aus, aber nicht zu viel auf einmal: mach es schrittweise.
  • Abgestorbene Pflanzen entfernen verhindert Algenwachstum.
  • Fische auch Algen aus dem Wasser, mit einer Harke oder einem Kescher.
  • Fülle regelmäßig das Wasser in deinem Teich auf: halte dabei den Gartenschlauch auf die Oberfläche, das sorgt für Sauerstoff.
  • Kontrolliere den GH-Wert des Teichwassers, die Wasserhärte sollte nicht zu niedrig sein. Bei einem niedrigen GH-Wert können sich die Bakterien nicht entwickeln, der Teich könnte bei warmen Wetter zu schnell grün werden. Miss darum regelmäßig die Wasserwerte.

 

Der Gemüsegarten

Es ist ganz schön viel los im Garten: du kannst jetzt durchgängig pflückreifes Gemüse ernten, z.B. Tomaten, Paprika, Auberginen und Hülsenfrüchte. Was für eine frische Vielfalt!

  • Die Nächte sind wieder länger, am Morgen ist es feuchter: achte auf Schnecken und Schimmel. Vertreibe sie gründlich mit den richtigen Mitteln. Intratuin berät dich gerne.
  • Es ist jetzt Zeit zum Ernten: rote Beeren, Waldbeeren, Brombeeren, Himbeeren, Kirschen, Stachelbeeren, Pfirsiche, Pflaumen, Feigen und noch vieles andere mehr.
  • Die Haupttriebe der Tomatenpflanzen kürzen, dort kommen nun sowieso keine Früchte mehr.
  • Junge Zucchinis und Gurken sind weicher, ernte sie darum zeitig.
  • Abgeerntete Kartoffeln gut trocknen lassen. Die Blätter gehören nicht auf den Komposthaufen, sie können krankheitsverursachende Organismen enthalten.
  • Äpfel und Birnen sind dann reif, wenn sie sich bei leichter Drehung einfach abpflücken kann.
  • Entferne die Blätter in der Nähe der Trauben: so kann man sie besser pflücken und sie erhalten mehr Sonne.
  • Pflanze neue Erdbeerbeete für das darauffolgende Jahr, sie haben dann noch die Zeit, sich gut zu entwickeln.

 

Die Beete

Es ist immer noch Sommer im Garten. Viele Blumen blühen noch, an denen man sich erfreuen kann. Es kann sehr warm werden in diesem Monat, Bewässerung bleibt also ein wichtiges Thema.

  • Prächtige Fetthenne (Sedum spectabile) blüht im August. Diese Pflanze zieht viele Schmetterlinge an und kann auch problemlos in einem Kübel auf der Terrasse oder auf dem Balkon stehen.
  • Sammle das Saatgut, schau dich um, du findest es überall.
  • Blühende Pflanzen wöchentlich düngen.
  • Zweijährige Pflanzen einsähen, z.B. Stiefmütterchen, Vergissmeinnicht, Mauerblümchen und Tausendschön.
  • Immer die verblühten Blumen entfernen.
  • Du kannst jetzt die Kübelpflanzen durch Stecklinge vermehren.
  • Zeit auch, um den Buxus mit Stecklingen zu vermehren, umsäume damit den Kräutergarten.

 

Balkon und Terrasse

Benutze deinen Balkon als zusätzliches Wohnzimmer und genieße die schwülwarmen Sommerabende. Eine Citronellakerze hilft gegen Mücken und eine Gartenfackel sorgt für die romantische Atmosphäre bei deinem Outdoor-Aufenthalt.

  • Dünge deine Geranien wöchentlich mit Flüssigdünger. Auch für die anderen Balkonpflanzen gibt es passenden Dünger, deine Pflanzen blühen dadurch auf.
  • Sei kreativ und umgib dich mit passender Beleuchtung, eine Laterne oder eine besondere Kerze für den Outdoor-Bereich sorgen für Wärme und Gemütlichkeit.
  • Stütze die Sonnenblumen und andere hochwachsende Pflanzen, damit du länger Freude daran hast.

 Visbek

Ahlhorner Str. 25-29


MO-SA 09:00-18:30 Uhr

SO geschlossen

 Wildeshausen

Westring 1


MO-SA 09:00-18:30 Uhr

SO 14:00-17:00 Uhr

 Vechta

Oldenburger Str. 122


MO-SA 09:00-18:30 Uhr

SO 14:00-17:00 Uhr

 Stuhr

Varreler Landstr. 31


MO-SA 09:00-18:30 Uhr

SO 10:00-13:00 Uhr

 Bad Zwischenahn

Mühlenstr. 5-7 


MO-SA 09:00-18:30 Uhr

SO 11:00-17:00 Uhr

Immer informiert!

Aktuelle Angebote und die besten Gartentipps.
Melde dich zu unserem Newsletter an.

Natürlich
grün

Wir denken grün und wir bleiben grün. Das bedeutet, dass wir dir das ganze Jahr hindurch das Beste aus der Natur präsentieren. Frisch und aktuell. Das ist für Mensch und Tier gut.

Natürlich Handwerkskunst

Wir sind mit Herz und Seele mit allem verbunden, was wächst und gedeiht. Wir haben das Know-How in unseren Gartencentern und die Geschicklichkeit in unseren grünen Fingern.

Natürlich inspirierend

In unseren Gartencentern findest du Anregungen. Du kommst niemals vergeblich zu uns. Wir überraschen dich immer wieder mit neuen Produkten und frischen Ideen.

Natürlich gastfreundlich

Die Natur ist - wie auch unsere Gartencenter - für jeden da. Darum freuen wir uns auf deinen Besuch und helfen dir gerne. Direkt in unseren Gartencentern und auch online.